polemik der woche

ja wieder is eine woche rum voller höhen und tiefen! besonders bemerkenswert fand ich diese diskussion um die band stomper 98 und die umtriebe einiger einzelpersonen eben der selben die nun sagen wir mal mehr als fragwürdig sind! man kann ja von OI! halten was man will, ich für meinen teil kann da nur die band but alive… zitieren:

ja es tut mir leid viellleicht bin ich zu kritisch
doch die allergrößte scheiße heißt unpolitisch

besonders bemerkenswert find ich die reaktionen auf die recherche des ZK Knülle auf OI! the grayzone Die von vielen befürwortern als diffamierung und großen halbwahrheitenkomplott
hingestellt wird ohne auf die vorgetragenen fakten im 1. roten hetzpamphlet einzugehen. Was ich schon sehr merkwürdig finde den in eben diesem pamphlet sind alle,sind sie auch überspitzt dargestellt, mit quellen belegt. Lieber üben sich viele sagen wir mal skins gegen die rote hetzte der R.A.S.H. und ähnlichen gruppen zu wehren in dem gegenbehauptungen“ wie die wollen die szene zerstören bzw rash sind ja auch antisemiten (was mal dahingestellt sei) usw. blablabla!
doch an die Kernfrage, meiner meinung nach, warum Sebi (sänger von stomper und ein selbsternannter antirassist) der sich in seiner freizeit
nicht nur im Göttinger Juzi rumtreibt sondern am wochenende sich auch gerne mal auf den weg ins 100km entfernte Hildesheim fährt um dort ein sehr fragwürdiges konzert der mir noch aus meiner jugend als rechtsoffene Hohlbirnen bekannte gruppe Bootboys Hildesheim zu besuchen. Für mich als antifaschisten wär schon am einlass schluss gewesen wo auf einem zettel verkündet wurde das das rufen von politischen parolen bzw. das tragen von symbolen egal welcgher art zum ausschluss führt was auch für die bands galt. und wenn man es als antirassist wie sebi es dann doch reingeschafft hat wär spätestens da ende im gelände! dennn das verbot bezog sich zb. nicht auf die tattoowierungen der gäste die ihr noenazistisches gedankengut ganz gut in schrift und bild fasten.
Wie dem nun auch immer sei nach vielen briefen zwischen stomper 98 dem Conne Island und den Egotronics fand nun dieses Konzert statt! die beweggründe dafür kann ich zwar nicht nachvollziehen aber es ist mir auch ein wenig egal!
Denn zum glück gabs auch sachen in der letzten woche die mich eher positiv überrascht haben! wie zb. das Fabisch ein neues Restaurant im Erdgeschoss des Circus Hotels am Rosenthalerplatz.
Dieses hat mit seiner Namensgebung ein gewisses maß an Geschichtsbewusstsein gezeigt indem sie zur erinnerung an die Jüdische Familie Fabisch die bis zu ihrer enteignung und vertreibung durch die nazis in eben diesem haus am rosenthaler ein bekleidungsgeschäft führten. Der betreiber des restaurants Andreas Becker wollte mehr über „sein“ Haus wissen und beauftragte Jacob Hübner der für das centrum judaicum zu diesem thema forschte. Daraus ist ein meiner meinung nach sehr interessanter text zur jüdischen geschichte des hauses und des gesammten rosenthalerplatzes entstanden der einst einer der knotenpunkte jüdischen leben in berlin war und vielleicht auch irgenwann mal wieder wird
so bis näxte woche


2 Antworten auf “polemik der woche”


  1. 1 Dr. Desmond Decker 17. November 2008 um 22:13 Uhr

    Big Up! Und: Scheiß Conne Island!

  1. 1 | [[[szeneputzen]]] Pingback am 03. Dezember 2008 um 13:24 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.